Deutschland / Home
Sprache wählen
Freitag, 25. April 2014

STOP THE BOMB!

Das Atomwaffenprogramm der Islamischen Republik Iran muss gestoppt werden! Es ist eine Gefahr für Israel, den Nahen Osten, Europa und die iranische Bevölkerung, die brutal unterdrückt wird. Die Kampagne STOP THE BOMB fordert wirksamen politischen und wirtschaftlichen Druck auf das Regime in Teheran, die Unterstützung der demokratischen Opposition im Iran und im Exil sowie ein sofortiges Verbot der Hisbollah in Deutschland.

Jede Stimme ist wichtig - jetzt unterschreiben!
Statements zu STOP THE BOMB: Warum ich STOP THE BOMB unterstütze

 

Hamburger Arak-Prozess und Versagen der Kontrollbehörden

Im Hamburger Arak-Prozess wurde deutlich, wie einfach es für deutsche Unternehmer ist, Technologie für Irans Atomwaffenprojekte aus Deutschland zu liefern. Solche Exporte fanden unter den Augen der deutschen Kontrollbehörden statt. SPD-Politiker Klaus Barthel sprach von einem "Behördenversagen". STOP THE BOMB fordert Konsequenzen. weiterlesen

Aktuelle Texte

07.04.14

Der Tagesspiegel: Wirtschaftshilfe für Iran

„Veranstaltungen wie die Numov Business Conference stärken die Mullahs in Teheran und zwingen Israel die Entscheidung auf, eigenständig gegen das Atomprogramm vorzugehen oder unter dem Damoklesschwert der iranischen Bombe zu leben“, sagt Andreas Benl von „Stop the Bomb“. >>

07.04.14

Deutsche Welle: German export loopholes help autocratic regimes

The revelation that German spyware helped the Ethiopian authorities to locate, arrest and torture opposition followers, raises broader questions about the loopholes in Berlin's export control procedures. With an interview of Michael Spaney (STOP THE BOMB) >>

26.03.14

Iranian Aid to Fighters in the Gulf Peninsula

The Washington Insitute is listing the proofs for Iranian terror involvement in Bahrain and other Gulf states. >>

11.03.14

Israel displays weapons seized in Red Sea raid as proof that Iran is an ‘exporter of terror’

Washington Post: Israel put on display here Monday a cache of long-range rockets and other artillery it seized last week from a shipment making its way up the Red Sea, allegedly destined for militant groups in the Gaza Strip. >>

10.03.14

Ask Iran about weapons to Gaza, Netanyahu tells Ashton

The Telegraph (London): Netanyahu has attacked a "goodwill" visit to Tehran by Baroness Ashton, the EU foreign policy chief, on Sunday by challenging her to quiz the Iranian government over an intercepted arms shipment allegedly bound for Gaza.  >>

05.03.14

Iran's Support for Terrorism Worldwide

Hearing vor dem US-Kongress von Matthew Levitt: By dramatically increasing its sponsorship of terrorism and cementing its partnership with Hezbollah in Syria, the Iranian regime is posing more of a threat to regional and international security than ever. >>

04.02.14

Der Seelenfänger aus Teheran. In Kürze kommt der neue iranische Außenminister nach München und Berlin

von Matthias Küntzel. Wenn Mohammad Javad Zarif, der neue iranische Außenminister, diesen Freitag nach Deutschland kommt, wird er sich vor Kameras und Mikrophonen kaum retten können. Man wird seinen Einsatz für Mäßigung und Entspannung (solange der zionistische Feind nichts zu melden hat) feiern,... >>

22.01.14

BZ über Walter Momper und den iranischen Botschafter Attar

Gunnar Schupelius wundert sich darüber, dass Berlins ehemaliger Regierender Bürgermeister Kontakt zum Regime in Teheran sucht. >>

13.01.14

Stephan Grigat: Genfer Appeasement

Das fatale Atomabkommen mit dem iranischen Regime weckt die Hoffnungen des deutschen und österreichischen Kapitals. Die Eckpunkte des Deals, den die UN-Vetomächte und Deutschland Ende November mit dem iranischen Regime in Genf ausgehandelt haben, sind schnell zusammengefasst: Erstmals wird die... >>

18.12.13

New York Post: Iran nuke deal quietly collapses

By AMIR TAHERI. Less than a month after it was hailed as “a great diplomatic coup,” the so-called Geneva accord to halt Iran’s nuclear ambitions seems to have come unstuck. The official narrative in Tehran is that Iran signed nothing. “There is no treaty and no pact,” says Foreign Ministry... >>

04.12.13

Iran threatens to trigger oil price war

Iran has threatened to trigger a price war in the global oil markets, warning Opec members that it will increase output even if crude prices tumble to $20 a barrel. The oil production cartel, which is meeting in Vienna today, is set to keep its production target unchanged. With Brent crude, the... >>

04.12.13

A Nuclear Crisis in Search of a Model: Lessons from Iraq, North Korea, Libya, and Syria

By EMILIE LANDAU. The interim deal signed in Geneva by the P5+1 and Iran is meant only to put “more time on the clock” in order to negotiate a final deal – a comprehensive agreement that will ensure that Iran backs away from its military nuclear ambitions. As the international community embarks on... >>

04.12.13

Abkommen mit Iran führt zum atomaren Wettrüsten im Nahen Osten

Radio-Interview mit Dr. Matthias Küntzel. Am vergangenen Wochenende haben sich die 5 ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates, Deutschland und die EU nach jahrelangen Verhandlungen wenigstens auf ein vorläufiges Abkommen im Atomstreit geeinigt. Das Abkommen wurde in den Medien zum Teil euphorisch... >>

01.12.13

Wechselt der Westen den Kurs gegenüber Iran?

Radio-Interview mit MICHAEL SPANEY (STOP THE BOMB). Die internationale Gemeinschaft geht auf den Iran zu, die deutsche Wirtschaft jubelt und setzt auf steigende Importe. Die NGO "Stop the Bomb" befürchtet jedoch, der Iran werde nun weiter an seinem Atomwaffenprojekt arbeiten.  >>

Hassan Rohani - das freundliche Gesicht des Terrors

Für einige ist der neue iranische Präsident ein Hoffnungsträger. Dabei ist Hassan Rohani ein Vertrauter des religiösen Führers Khamenei. Er rühmte sich damit, die Europäer über den Charakter des iranischen Atomprogramms getäuscht zu haben. Die Zahl der Hinrichtungen im Iran ist hoch und Revolutionsgarden kämpfen in Syrien. weiterlesen

Nächste Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.

 

 

Bitten unterstützen Sie STOP THE BOMB mit einer Spende. Kontoinhaber: Mideast Freedom Forum Berlin, Kontonummer.: 7668866, Deutsche Bank, BLZ: 100 700 24, Verwendungszweck: "Stop the Bomb", IBAN: DE75 1007 0024 0766 8866 00, BIC/Swift: DEUTDEDBBER. Auch kleine Beträge helfen!

Presse

STOP THE BOMB in den Medien

Kürzlich u.a. in Deutsche Welle, Commentary, Times of Israel, Achse des Guten.

Newsletter

Schicken Sie eine Email an: info-de(at)stopthebomb(dot)net (GPG public key)

Video-Botschaft von Prof. Elie Wiesel

 

 

Zeuge C - Terrorismus des Regimes in Europa

 

 

Film: Deutsche Ventile für Irans Atomprogramm

 

 

Solidarität mit Shahin Najafi!

 

 

STOP THE BOMB in der Tagesschau

Iran-Konferenz "Time to act"

Video-Dokumentation der Konferenz des Mideast Freedom Forum Berlin, 29.-30.11.2009

 

Iran-Konferenz "Business as usual"

Dokumentation der Konferenz des Mideast Freedom Forum Berlin, 2.-3.5.2008