Deutschland / Deutschland-Iran / Wirtschaftsförderung
Sprache wählen
Dienstag, 26. August 2014

Liste der Förderaktivitäten für Iran-Geschäfte

Wer fördert das Geschäft mit dem menschenverachtenden Regime Ahmadinejads? Die wichtigsten Verbände, Handels-Kammern und das Bundesministerium für Wirtschaft. "Wer jetzt übrigens noch eine einzige Veranstaltung der Regierung zur Unterstützung der Menschen im Iran sucht die verhaftet, gefoltert und ermordet werden, der sucht vergeblich", schrieb dazu der Irangermany blog, von dem wir viele Hinweise auf Veranstaltungen übernommen haben. STOP THE BOMB hat gegen diese Art der Wirtschaftsförderung mehrfach protestiert, die jüngste Veranstaltung dazu ist ein Seminar, das vom Bundesverband mittelständiger Wirtschaft BVMW, unterstützt wird. Eine Presseerklärung zur Förderung der Wirtschaftsseminare durch die Bundesregierung finden Sie hier. Die folgende Auswahl ist nicht vollständig, schicken Sie uns weitere Hinweise! Die meisten Seminare finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

 

Datum: 7.10.2013
Titel: Die EG-Anti-Terrorismus-Verordnungen und die Iran-Sanktionen
Veranstalter: IHK Nordschwarzwald (Pforzheim)
Ort: IHK Haus Pforzheim
Beschreibung: Zielgruppe: Ausfuhrverantwortliche und Mitarbeiter/-innen aus den Geschäftsbereichen Zollabwicklung und Vertrieb. Zielsetzung: Die Teilnehmer/-innen können mit den "Sanktionslisten" der EG-Verordnungen und den amerikanischen "Black-Lists" in der Praxis umgehen und kennen deren Auswirkungen auf das Geschäftsleben.

 

Datum: 26.8.2013
Titel: Die EG-Anti-Terrorismus-Verordnungen und die Iran-Sanktionen
Veranstalter: IHK Braunschweig
Ort: IHK Braunschweig, Gewandhaus
Beschreibung: Überblick über Finanzsanktionen, Auswirkungen der Verordnungen,  Hinweis auf die US-Sanktionslisten und wer sie zu beachten hat, Kostenfreie Hilfsmittel des Internets bei der Listenprüfung. Zielgruppe: Ausfuhrverantwortliche und Mitarbeiter/-innen aus den Geschäftsbereichen Zollabwicklung und Vertrieb. Zielsetzung: Die Teilnehmer/-innen können mit den "Sanktionslisten" der EG-Verordnungen und den amerikanischen "Black-Lists" in der Praxis umgehen und kennen deren Auswirkungen auf das Geschäftsleben.

 

Datum: 4.-8.7.2013
Titel: Reise der DIHK nach Täbris
Veranstalter: Deutsch-Iranische Handelskammer
Ort: Täbris, Iran
Beschreibung: Die Kammer veranstaltet vom 04. – 08.07.2013 eine Delegationsreise nach Täbris Iran. Die Reise wird hochrangige Gespräche mit Entscheidungsträgern der wirtschaftlich wichtigen Provinz Ost-Aserbaidschan und Vertretern der Regierung in Teheran führen.  Gelegenheit zu intensiven Kontakten zu iranischen Geschäftsleuten wird es anläßlich einer 2-tägigen Wirtschaftskonferenz in Täbris geben, wo auch eine Firmenkontaktbörse für die Deutschen Teilnehmer organisiert werden wird. Firmen die an einer Teilnahme der Reise nach Iran interessiert sind, können sich in der Geschäftsstelle melden.

 

Datum: 18.6.2013
Titel: Die EG-Anti-Terrorismus-Verordnungen und die Iran-Sanktionen
Veranstalter: IHK Nordschwarzwald (Pforzheim)
Ort: IHK Haus Pforzheim
Beschreibung: Zielgruppe: Ausfuhrverantwortliche und Mitarbeiter/-innen aus den Geschäftsbereichen Zollabwicklung und Vertrieb. Zielsetzung: Die Teilnehmer/-innen können mit den "Sanktionslisten" der EG-Verordnungen und den amerikanischen "Black-Lists" in der Praxis umgehen und kennen deren Auswirkungen auf das Geschäftsleben.

 

Datum: 13.6.2013
Titel: Das Iran-Embargo. Wirksame Compliance-Maßnahmen zur Vorbeugung von Embargo-Verstößen
Veranstalter: Management Circle
Ort: Westin Grand Hotel, Frankfurt
Beschreibung: Das Seminar richtet sich an Compliance-Beauftragte, Syndikusanwälte, Rechtsanwälte, Exportmanager sowie Export- und Vertriebsleiter. Angesprochen sind auch Führungskräfte aus Vertriebs- und Exportsteuerung, Logistik, Beschaffung, Supply Chain, Zoll sowie des internationalen Vertriebs. Darüber hinaus spricht das Seminar Geschäftsführer und Vorstände an, die sich zu diesem Thema informieren wollen. Zum Programm.

 

Datum: 30.5.2013
Titel: Aktuelle Fragen der Exportkontrolle von Deutschland in den Iran
Veranstalter: AHK, Deutsch-Iranische Industrie- und Handelskammer
Ort: Teheran, Parsian-Evin Hotel
Beschreibung: Referenten: Klaus Friedrich, Leiter der Abteilung Außenwirtschaft des Verbandes Deutscher Maschinen-  und Anlagenbau e.V. (VDMA), ein Experte für Außenwirtschaftsrecht, Exportkontrolle mit Spezialisierung auf dieIrangeschäfte; Dr. Jamshid Edalatian, Experte für internationalen Handel, langjähriges Mitglied der Handelskammer

Datum: laufend
Titel: Begleitete Geschäftsreise
Veranstalter: Deutsch-Iranische Handelskammer e.V.
Ort: Iran
Beschreibung: Bei Projekten oder umfangreicheren, individuellen Fragestellungen begleiten wir Sie gerne auf einer Geschäftsreise nach Iran. Wir begleiten Sie mit einem farsisprechenden Reisebegleiter bei Ihren Gesprächen, übersetzen für Sie und bieten eine Vor- und Nachbereitung Ihrer Gespräche an.

 

Datum: laufend
Titel: Firmenpool
Veranstalter: Deutsch-iranische Handelskammer e.V.
Ort: Deutschland
Beschreibung: Wir begleiten iranische Firmen vom Markteintritt über die Gründung einer eigenen Firma bis hin zur Etablierung eines eigenen Büros oder einer Investition in Deutschland.

  • Benutzung der Adresse unserer Kammer
  • Büroservice (Entgegennahme Ihrer Post, Anrufe sowie deren Bearbeitung und Weiterleitung an Geschäftsführer
  • Buchhaltung
  • Vorbereitung und Betreuung von Geschäftsbesuchen und Messebeteiligungen
  • Marktbezogene Informationsbeschaffung
  • Kontaktanbahnung zu deutschen Geschäftspartnern sowie Ministerien, Behörden, Kammern und Verbänden

 

Datum: laufend
Titel: Inhouse-Beratung
Veranstalter: Deutsch-iranische Handelskammer e.V.
Beschreibung: Analyse des bestehenden Irangeschäfts; Beratung zu strukturellen Fragen wie Marketing, Messebeteiligungen, Vertretern; Beratung zur finanziellen Abwicklung von Irangeschäft; Absicherungs- und Sanktionsfragen

 

Datum: laufend
Titel: Vertretersuche
Veranstalter: Deutsch-iranische Handelskammer e.V.
Ort: Iran
Beschreibung: Ein engagierter und sachkundiger Vertreter ist ein wichtiger Faktor für eine positive Marktbearbeitung Iran. Wir bieten Ihnen eine umfassende Vertretersuche.

Datum: 16.1.2013
Titel: Iran-Sanktionen - praktische Auswirkungen für Unternehmen
Veranstalter: Deutsch-Iranische Handelskammer e.V.
Ort: Hamburg
Beschreibung: Teilnahme von Irans Botschafter Sheikh Attar, den Präsidenten der Handelskammer Norbert Eisenmenger, DIHK Geschäftsführer Michael Tockuss, Rechtsanwalt Harald Hohmann, Rechtsanwältin Encyeh Seyed Sadr (Bucerius Law School/Teheran). Themen: Sanktionen der EU; Sanktionen aus Sicht des Iran; Güterprüfungen Öl, Gas, Petrochemie; Güterprüfungen Rohmetalle; Personenprüfungen, mittelbare Bereitstellung, Erfüllungsverbote; Finanzsanktionen und Exterritoriales (?); Antragsverfahren.

 

Datum: 23.5.2012
Titel: Finanzielle Abwicklung von Iran-Geschäften
Veranstalter: Deutsch-Iranische Handelskammer e.V.Ort: Hamburg
Beschreibung: Die deutsch-iranische Handelskammer steht in Kontakt mit den wenigen verbliebenen Banken und Finanzdienstleistern, die noch in Frage kommen, um Zahlungen und Akkreditive abzuwickeln. Wir bieten deshalb eine spezielle Einzelberatung mit einer unserer Mitgliedsfirmen an, die schon in der Vergangenheit zahlreiche Abwicklungsprobleme gelöst hat.

 

Datum: 15.3.2012
Titel: Iran: Erfolgreich im Geschäft - Interkultureller Workshop
Veranstalter: Deutsch-Iranische Handelskammer e.V.
Ort: Hamburg
Beschreibung: "Durch sein enormes Wachstumspotenzial ist der Markt Iran für viele deutschen Unternehmen zu einem potentiellen Ziel­land geworden. Um erfolg­reich agieren zu können, sind nicht nur Führungs- oder Verkaufsqualitäten gefragt, sondern vor allem inter­kulturelle Kompetenz und der angemessene Umgang mit den verschiedenen Kulturen."

 

Datum: 2.3.2012
Titel: Sanktions-Seminar 2012
Veranstalter: Deutsch-Iranische Handelskammer e.V.
Ort: Hamburg
Beschreibung: Beratung, wie Iran-Geschäfte trotz Sanktionen getätigt werden können. Siehe unsere Presseerklärung.

 

 

Datum: 22.11.2011
Titel: Exporttag Bayern
Veranstalter: Bayrisches Ministerium für Wirtschaft, IHK München, Handwerkskammer München und deutsche Auslandshandelskammern [u.a. DIHK]
Ort: München
Beschreibung: Es geht um die Verbesserung von Marktchancen, Geschäfts- und Investitionsmöglichkeiten, Marktstrukturen und Branchenentwicklungen und Kooperations- und Vertriebspartnersuche.

Datum: 26.10.2011
Titel: "Double track diplomacy and its consequence
s"
Veranstalter: DGAP
Ort: Berlin
Beschreibung: „Expertengespräch“ mit dem iranischen Vizeminister Mohammed Reza Farzin.

 

Datum: 10.10.2011
Titel: Wirtschaftsdelegation Khuzestan (Südwest Iran). Das reichste Gouvernement Irans zu Gast in Deutschland.
Veranstalter: EIVENT & BVMW
Ort: Dresden
Beschreibung: Ausbau bilateraler Beziehungen im Öl, Gas, Raffinerie und Petrochemie Sektor.


Datum: 2.5.2011
Titel: Herausforderungen für Industrie und Handel im Iran
Veranstalter: AHK
Ort: Teheran

 

Datum: 12.04.2011
Titel: Iran-Embargo – Geschäfte mit hohen Risikopotenzial
Veranstalter: ZVEI – Zentralverband der Elektroindustrie
Ort: Frankfurt
Beschreibung: Ein Seminar für Unternehmen mit Iran-Geschäften etc. 

 

Datum: 5.10.2011
Titel
: Exportkontrollrecht
Veranstalter: IHK Stade
Ort
: Stade
Beschreibung: Embargovorschriften, z.B. mit dem Iran, erfordern ein unternehmensinternes Exportkontrollprogramm (compliance check), um möglichst frühzeitig die Verfahrensabläufe anzupassen.

 

Datum: 15.6.2011
Titel
: First German - Near and Middle East Ports Conference
Veranstalter
: Numov - Nah- und Mittelostverein
Ort
: Hamburg
Beschreibung: Diese Veranstaltung ist relevant für: Ägypten, Irak, Iran, Israel, Jordanien, Kuwait, Libyen, Saudi-Arabien, Syrien, Türkei, VAE, Zypern, Bahrain, Jemen, Katar, Libanon, Oman. 

 

Datum: 24.-25.5.2011
Titel
Nah- und Mittelostkonferenz 2011, Gala-Event
Veranstalter
: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Numov (Nah- und Mittelostverein)
Ort
: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin
Beschreibung: Fachvorträge zu den Marktpotenzialen und Wachstumsmärkten im Nahen und Mittleren Osten, Außenwirtschaftsoffensive der Bundesregierung. Es werden Repräsentanten der Fachreferate aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und aus dem Bereich Hermes Kreditversicherungen teilnehmen. Am 24. Mai 2011 German Near and Middle East Gala Event 2011, zu dem die Botschafter der Länder des Nahen und Mittleren Ostens eingeladen sind sowie wichtige Entscheidungsträger aus den Ministerien in Berlin. 

 

Datum: 9.5.2011
Titel
: Außenhandels-Seminar "Exportkontrolle" (unter Stichwort Iran)
Veranstalter
: Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen
Ort
: Hagen

 

Datum: 4.-5.5.2011
Titel
: Abwicklung von Exportaufträgen (u.a. für Iran)
Veranstalter: IHK Stade
Ort
: Stade 

 

Datum: 15.3.2011
Titel
: Exportkontrolle in der betrieblichen Praxis (u.a. für Iran)
Veranstalter: IHK Heilbronn-Franken
Ort
: Heilbronn 

 

Datum: 22.1.2011
Titel
: Iran-Embargo
Veranstalter
: FAZ-Institut, RA Hohmann & Partner, RA Oppenhoff & Partner, Graf von Westphalen
Ort
: FAZ, Frankfurt am Main
Beschreibung
: Der Roundtable richtet sich an Geschäftsführer und Exportverantwortliche sowie an Entscheider im Bereich Exportfinanzierung.

 

Datum: 21.1.2011
Titel
: Aktuelle Entwicklungen in der Exportkontrolle
Veranstalter
: IHK Hamburg
Ort
: Handelskammer Hamburg
Beschreibung
: In der Informationsveranstaltung werden aktuelle Entwicklungen in der Exportkontrolle beleuchtet. Besondere Berücksichtigung finden dabei die restriktiven Maßnahmen gegen den Iran.

 

Datum: 13.1.2011
Titel
: Exportkontrolle Spezial: Ausfuhrrechtliche Sonderbestimmungen für den Iran
Veranstalter
: IHK Krefeld
Ort
: Krefeld
Beschreibung:
Für Unternehmen, die im Irangeschäft mittel- oder unmittelbar tätig sind, verlangt diese Sanktionsverschärfung höchste Aufmerksamkeit. Im Fokus: Genehmigungsverfahren und praxisrelevante Anregungen

 

Datum: 12.1.2011
Titel
: Inspektion und Zertifizierung für den Export in den Iran, nach Saudi-Arabien, Kuwait, Algerien und Syrien
Veranstalter
: IHK Bayreuth
Ort
: Bayreuth
Beschreibung
: Für den "interessanten" Markt Iran sollen die Importbestimmungen vermittelt werden
Protest
: STOP THE BOMB hat Proteste angemeldet

 

Datum: 2.12.2010
Thema
: Informationsveranstaltung u.a. zu Markteinstieg im Iran
Veranstalter
: IHK Halle, IHK Magdeburg
Ort
: Magdeburg
Beschreibung
: Sie haben die Möglichkeit, sich zu Markteinstieg, Vertrieb, rechtlichen Fragen, aktuellen Marktsituation sowie über Möglichkeiten für Ihre Produkte bzw. Dienstleistungen in diesem Markt zu informieren.
Referenten
: Marktexperten der Auslandshandelskammern vor Ort

 

Datum: November – Dezember 2010
Reise
: 8 deutsche Wirtschaftsdelegationen reisen in den Iran
Veranstalter
: unbekannt
Zweck der Reise
: Kapazitäten und Wirtschaftspotenzial des Landes erörtern
Quelle:
IRIB, 14.12.2010

 

Datum: 25.11.2010
Titel
: MBA Program
Veranstalter
: Julius-Maximilians-Universität Würzburg, AHK Iran
Ort
: Teheran, Iran
Beschreibung
: AHK-Iran Executive Management Training Department is holding its next MBA Program with the University of Wuerzburg

 

Datum: 23.11.2010
Titel
: Spezial Seminar: Exporte in den Iran: EU- und US-Embargomaßnahmen. Exporte, US-Reexporte, Ersatzteillieferungen, Service- und Reparatureinsätze im Iran
Veranstalter
: AWA Außenwirtschaftsakademie GmbH (Münster)
Ort
: München

 

Datum: 22.11.2010
Titel
: Iran Business Forum. Investitionsmöglichkeiten in den Nordwestlichen Provinzen Irans
Veranstalter
: IPC GmbH in Kooperation mit der iranischen Botschaft in Berlin
Ort
: Courtyard Marriott Airport Hotel Hamburg
Referenten
: u.a. Alireza Sheikh Attar (Iranischer Botschafter), Alireza Beyghi (Gouverneur Aserbeidjan Ost – und zuständig für die Verhaftung von Sakineh Ashtiani und die beiden deutschen Journalisten Marcus Hellwig und Jens Koch)
Protest
: STOP THE BOMB und United Against A Nuclear Iran protestierten vor Ort und mit Briefen an das Marriott Hotel

 

Datum: 22.11.2010
Titel
: Iran-Veranstaltung
Veranstalter
: VDMA Maschinenbauverband
Ort
: Frankfurt
Beschreibung
: ca. 60 Firmen treffen sich zu einer Iran-Veranstaltung

 

Datum: November 2010 – Februar 2011
Titel
: Projekt: Potenziale für Erneuerbare Energien im Iran und Möglichkeiten der deutsch-iranischen Zusammenarbeit
Veranstalter
: Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) in Kooperation mit der iranischen Organisation: "Renewable Energy Organization of Iran"
Ort
: Teheran, Iran

 

Datum: Ab November 2010
Titel
: Master of Business Administration (MBA) in International Business Management & Consulting
Veranstalter
: Deutsch-Iranische Industrie- und Handelskammer (AHK Iran) in Kooperation mit der Universität Würzburg und dem Industrial Management Institute of Iran, letzteres im Besitz der staatlich-iranischen Industrial Development and Renovation Organisation (IDRO), welche auf der EU-Sanktionsliste steht.
Ort
: Würzburg
Beschreibung
: Business-Master-Programm mit u.a. den Zielen “effektives Netzwerken”, “Wissenstransfer” und “Ausbau von Wirtschaftsbeziehungen”.
Protest:
Irangermany's blog

 

Datum: 1.11.2010
Titel
: Erneuerbare Energien im Iran
Veranstalter
: Bundesministerium für Wirtschaft
Ort
: Berlin

 

Datum: 19.10.2010
Titel
: Exportkontrolle - Grundlagen, Updates und aktuelle Trends
Veranstalter
: Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken
Ort
: Schwäbisch Hall
Beschreibung
: Neue Entwicklungen bei den Embargos werden dargestellt, insbesondere das Embargo gegen den Iran.

 

Datum: 13.10.2010
Titel
: Spezial Seminar: Exporte in den Iran: EU- und US-Embargomaßnahmen. Exporte, US-Reexporte, Ersatzteillieferungen, Service- und Reparatureinsätze im Iran
Veranstalter
: AWA Außenwirtschaftsakademie GmbH (Münster)
Ort
: Münster

 

Datum: 1.9.2010
Titel
: Inspektion und Zertifizierung für den Export in den Iran
Veranstalter
: Industrie- und Handelskammer Hagen
Ort
: Hagen

 

Datum: 30.8.2010
Titel
: Exportkreditgarantien und Investitionsgarantien für den Nahen und Mittleren Osten
Veranstalter
: Nah- und Mittelostverein
Ort
: Euler Hermes Kreditversicherungs-AG, Hamburg
Beschreibung
: Namhafte Erfahrungsträger aus der Region und Spezialisten der Förderinstrumente wollen mit Ihnen konkrete Geschäftschancen und Markteintrittschancen erörtern, lokale Investitionsbedingungen aufzeigen und die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der staatlichen Absicherungsangebote vorstellen.

 

Datum: 5.-8.7.2010
Titel
: Iran ConMin 2010
Veranstalter
: IMAG/ Münchner Messe Gesellschaft, VDMA – German Engineering Association, Germany, IIEC – Iran International Exhibition Company Co., Tehran, TPO – Trade Promotion Organization of Iran, Tehran, Ministry of Industry and Mines, Tehran, Iran Mine House, Tehran
Ort
: Teheran, Iran
Beschreibung
: Messe für Bergbau, Baumaschinen und Baustoffe

 

Datum: 21.6.2010
Titel
: Geschäfte mit Iran- Geschäfte mit Hindernissen
Veranstalter
: ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. Frankfurt
Ort
: Frankfurt

 

Datum: 10.6.2010
Titel
: Wirtschaftstag Nahost
Veranstalter
: Industrie- und Handelskammer Hamburg
Ort
: Hamburg

 

Datum: 31.5.2010
Titel
: Inspektion und Zertifizierung für den Export in den Iran
Veranstalter
: Industrie- und Handelskammer Braunschweig
Ort
: Braunschweig

 

Datum: 25.3.2010
Titel
: Iran: Erfolgreich im Geschäft - Interkultureller Workshop
Veranstalter
: Deutsch-Iranische Handelskammer
Ort
: Hamburg
Beschreibung
: Das Seminar unterstützt Unternehmen, die einen Markteintritt im Iran planen, mit iranischen Geschäftspartnern verhandeln oder einen Messeauftritt in Iran planen.

 

Datum: 18.2.2010
Titel
: Iran Exporte unter Embargo
Veranstalter
: Verband der Maschinenbauer, Landesverband Sachsen
Ort
: Leipzig

 

Datum: 2.2.2010
Titel
: Mitgliederstammtisch
Veranstalter
: Deutsche Außenhandelskammer Teheran
Ort
: Teheran
Beschreibung
: Die Veranstaltung mit als 500 Besuchern fand unter Beteiligung des Deutschen Botschafters Bernd Erbel statt: "Seine Excellenz, der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Bernd Erbel (…) betonte (…), wie wichtig die Deutsch-Iranische Industrie- und Handelskammer für den Wirtschaftsaustausch beider Länder sei und bedankte sich vor allem bei den Mitgliedern dieser, die für diesen Austausch sorgen."
Protest
: Irangermany's blog

 

Datum: 9.11.2009
Titel: Iran-Geschäft über die Vereinigten Arabischen Emirate
Veranstalter: Ras Al Khaimah Free Trade Zone (RAK FTZ)
Ort: Hamburg
Beschreibung: Rechtliche Aspekte des Iran-Handels über die RAK FTZ in den VAE, Einzelgespräche

 

Datum: 17.9.2009
Titel
: Arbeitsgruppe Iran
Veranstalter
: Deutsch-Emiratische Industrie- und Handelskammer zu Dubai
Ort
: Hotel Dubai Monarch, Dubai
Beschreibung
: Ziel der teilweise staatlich finanzierten AG: die VAE als Eingangstor für deutschen Export in den Iran zu nutzen
Protest
: Nach Protesten von Matthias Küntzel wurde angekündigt, dass die Arbeit der AHK-Arbeitsgruppe Iran bis auf Weiteres eingestellt und die Protokollantin der Kammer entlassen sei
Anmerkung: Die deutsch-emiratische Handelskammer ist eine teilstaatliche, vom Wirtschaftsministerium subventionierte Institution

 

Datum: 13.7.2009
Titel
: Im- und Exportzertifizierung im Irangeschäft
Veranstalter
: Deutsch-Iranische Handelskammer Hamburg
Ort
: Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall
Beschreibung
: Unterstützung für Firmen im Iran-Geschäft
Protest
: STOP THE BOMB Kundgebung unter dem Motto: Gegen die Sponsoren des Terrors: Keine Geschäfte mit dem iranischen Regime!

 

Datum: 5.5.2009
Titel
: NUMOV Energy Round Table - Focus Iran
Veranstalter
: Numov (Nah- und Mittelostverein)
Ort
: Numov-Zentrale, Berlin
Beschreibung
: Es ging um Geschäfte im Energiesektor, in dem der Iran besonders auf deutsche Technologielieferungen angewiesen ist.
Proteste von
: Rudolf Dressler, STOP THE BOMB Protestkundgebung unter dem Motto „Keine Geschäfte mit dem iranischen Regime - Keine Unterstützung für Terror, Diktatur, Islamismus und Antisemitismus!"

 

Datum: 27.4.2009
Titel
: Wirtschaftstreffen
Veranstalter
: Numov (Nah- und Mittelostverein)
Ort
: Düsseldorf
Beschreibung
: Vertreter von etwa 200 deutschen Unternehmen und zahlreiche iranische Industrie-Manager diskutierten, wie die bilateralen Industrie-Verbindungen weiter ausgebaut werden könnten

 

Datum: 28.2.-2.3.2009
Titel
: Iran 2009 - International Conference on Foreign Investment & Business Mission
Veranstalter
: German Global Trade Forum Berlin
Ort
: Teheran, Iran
Beschreibung
: Gemeinsame Reise zur internationalen Investmentkonferenz „International Seminar on Foreign Investment in Iran.“ Die Konferenz basiert auf einer Vereinbarung der iranischen Regierung und der Islamic Investment Bank und wird die Zukunftsindustrien und Investitionsfelder fokussieren, die in den nächsten Jahren vornehmlich auch für ausländische Unternehmen interessant sind.
Reiseleiter
: Mehdi Saidozakerin

 

Datum: 26.-27.1.2009
Titel
: Ihr Geschäftserfolg im Iran
Veranstalter: Management Circle AG
Ort
: Frankfurt am Main
Beschreibung: Ein Werbeseminar, auf dem für den Markteintritt in den Iran geworben werden sollte, im Mittelpunkt standen Markeintrittsstrategien. Das Programm nannte "7 Gründe, warum Sie den Schritt in den Iran wagen sollten".
Referenten
: Michael Gorges (Iran Consulting), Karsten Keilhack (HTM Meyer, Venn und Partner), André Körtel (Sika Schweiz AG)
Protest
: Das Seminar wurde nach den angekündigten Protesten von STOP THE BOMB abgesagt.

 

Datum: 27.11.2008
Titel
: Iran Sanktionen – Praktische Auswirkungen für deutsche Unternehmen
Veranstalter: Deutsch-Iranische Handelskammer Hamburg, SGS Germany GmbH
Ort
: Kempinski-Hotel Hamburg
Beschreibung
: Unterstützung bei der Marktbearbeitung im Iran und Information über Möglichkeiten staatlicher Förderung des Iran-Geschäfts durch Hermes-Bürgschaften
Referenten
: u.a. Norbert Eisenmenger (Geschäftsführer der Europäisch-Iranischen Handelsbank), Sabine Hummerich (Melli-Bank), Sissi Gerstenkorn (Euler-Hermes), Michael Tockus (Geschäftsführer Deutsch-Iranische Handelskammer)
Protest
: Mitglieder der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, der Kampagne STOP THE BOMB und der Hamburger Studienbibliothek demonstrierten mit Flugblättern und Transparenten gegen das Seminar.

 

Datum: 2008
Titel
: Managing Successfully Cross-Cultural Differences from an International & Iranian Perspective, 3-day Intensive Workshop
Veranstalter
: AHK (Deutsche Außenhandelskammer)
Ort
: Iran
Beschreibung
: Iran with its continuous economic growth of ca. 6 percent and its domestic market potential becomes an important regional and international market place. Diversity and Cross-Cultural Management should as well in Iran be seen as an effective Management tool towards competition and increasing market shares.
Referenten
: Dr. rer. pol. Paivand Sepehri

 

&nb

Presseerklärung: Deutsche Wirtschaftseminare unterlaufen internationalen Druck auf Iran

Berlin, 11. Januar 2011

Am Mittwoch, den 12. Januar protestiert die Kampagne STOP THE BOMB mit einer Kundgebung gegen zwei vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützte Veranstaltungen der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Bayreuth.[1]

Die Seminare mit dem Titel "Exportkontrolle Iran" und "Inspektion und Zertifizierung für den Export in den Iran, nach Saudi-Arabien, Kuwait, Algerien und Syrien" sind keine neutralen Informationsveranstaltungen über die Einhaltung von Sanktionen, sondern zielen auf die Förderung und den Ausbau des Iran-Geschäfts, wie die Seminarbeschreibung deutlich macht: "Die Märkte in Nah- und Mittelost verzeichnen in den letzten Jahren deutliche Zuwächse und sind nach wie vor für deutsche Exporteure hoch interessant." Während diese Ankündigung nach Bekanntwerden der STOP THE BOMB Proteste von der Webseite der IHK Bayreuth entfernt wurde, ist sie auf der Webseite des Bundeswirtschaftsministeriums iXPOS noch enthalten.[2]

Die Seminare der Handelskammer Bayreuth stehen in einer langen Reihe ähnlicher Seminare, die in den letzten Jahren von den wichtigsten Verbänden, Handelskammern und teilweise mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft organisiert wurden und weiter organisiert werden. Insbesondere die Deutsch-Iranische Handelskammer und ihr Geschäftsführer Michael Tockuss, der kürzlich im österreichischen Parlament als einer der wichtigsten Lobbyisten gegen Sanktionen[3] bezeichnet wurde, ist in der Förderung des Irangeschäfts aktiv. STOP THE BOMB veröffentlicht deshalb eine Liste von Förderaktivitäten für Irangeschäfte, die in weiter ergänzt werden wird.[4]

STOP THE BOMB fordert einen Stopp der Wirtschaftsveranstaltungen zum Iran und deren Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium. Diese Art von Werbeveranstaltungen für deutsch-iranischen Handel unterminieren den Druck, den die internationale Gemeinschaft in der Frage des iranischen Atomprogramms aufzubringen versucht. Deutschland, das seit 1. Januar einen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen innehat, darf nicht gegen die Interessen der Weltgemeinschaft agieren.

„Dass Iranseminare der Handelskammern über das Außenwirtschaftsportal der Bundesregierung iXPOS beworben werden, zeigt den Unwillen der Bundesregierung, die auch 2010 gewachsenen Handelsbeziehungen mit dem Iran wirksam einzuschränken“, so Michael Spaney, Sprecher der STOP THE BOMB Kampagne.

Der deutsche Export in den Iran ist 2010 weiter angestiegen. Bis Oktober 2010 wurden Waren im Wert von über 3,2 Milliarden Euro in die Islamische Republik Iran exportiert, darunter 16 Dual-Use-Güter mit potentiell militärischer Verwendung.[5]